BannerbildBannerbild
( 0172 ) 4081875
Link verschicken   Drucken
 

Zeit die wie uns nehmen, ist die Zeit, die uns etwas gibt.  – Ernst Ferstl -  

29. 02. 2020

Hauptursache Nummer eins für Veränderungen beziehungsweise Schäden an der Wirbelsäule sind unsere heutigen Lebens- und Arbeitsveränderungen. 

Kampf dem Bewegungsmangel ist des Rätsels Lösung.

 

Großes Thema unserer letzten Kurseinheit war die Wirbelsäule. Welche Funktion hat sie, wie ist sie aufgebaut, warum ist sie so wichtig? Wie arbeiten unsere natürlichen Stoßdämpfer, unsere Bandscheiben? Was kann ich zur Gesunderhaltung, zum Erhalt der Beweglichkeit und zur Stabilisation der Wirbelsäule tun?

 

Diese Fragen wurde geklärt und sich dann der entsprechenden Muskelpflege gewidmet. Neben den Dehnungs- und Mobilisationsübungen, lag der Fokus im anspruchsvollen praktischen Teil auf der Kräftigung der Muskulatur, die für den Bereich der Wirbelsäule enorm wichtig ist.

 

Auf der Matte lag für uns beim Ausüben der Übungen wieder „Freud und Leid“ dicht beieinander. Mit dem Ziel etwas für uns und für unsere Gesundheit zu tun, waren alle motiviert und blieben am Ball. Das Lächeln im Gesicht blieb bestehen, trotz der Anstrengung, bei der jeder für sich selbst spürte, wo Defizite vorhanden sind und somit Nachholbedarf besteht. 

 

Belohnt wurde die intensive Trainingseinheit mit einer Endentspannung auf der Matte. Unsere Wirbelsäule braucht nicht nur Belastung, sondern auch Entlastung und Entspannung.

Mit einer angeleiteten Reise durch den Körper, blieb jeder bei sich, spürte in sich hinein, schulte seine Körperwahrnehmung und Achtsamkeit sich selbst gegenüber, mit dem Ergebnis des angenehmen Gefühls der Entspannung.

 

Einmal mehr wurde allen bewusst, wie sehr im hektischen Alltag das Thema bewusste Bewegung und Entspannung untergeht, obwohl es ein wesentlicher Teil der Basis unserer Gesundheit umfasst. Genau da heißt es anzusetzen und umzudenken.

 

 

 

Foto: quelle pixabay

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden